Pilates - das ganzheitliche Training

Körper - Geist und Seele in Harmonie

....für Frauen und Männer geeignet....

Im Gegensatz zum klassischen Krafttraining war es Jospeh Hubert Pilates wichtig, nicht einzelne Muskeln, sondern ganze Muskelgruppen zugleich zu aktivieren. Das Pilates Training ist ein ganzheitliches Körpertraining und schließt Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung ein.
Pilates wurde nach ihrem Erfinder dem Deutschen Berufsboxer und Bodybilder Joseph Hubert Pilates (1880-1967) benannt, der in seinem Training asiatische Kampfsportelemente mit Gymnastikübungen kombinierte und in New York sein erstes Studio gründete.
Alle Pilates Übungen gehen vom so genannten „Powerhouse“, dem Zentrum im unteren Bauch- und Rückenbereich aus. Nach einigen Übungswochen haben sich Haltung und Atmung verbessert, Ausdauer und Kraft gesteigert und das Gleichgewicht verbessert. Auch Stoffwechsel und Kreislauf werden angeregt. Ein bewusstes Trainingsprogramm für Körper, Seele und Geist.
Die langsamen, konzentrierten Bewegungen helfen beim Stressabbau, was wiederum auf die Seele harmonisierend auswirkt. 
Gerade für Menschen die eigentlich nur schwer für Sport zu begeistern sind, bietet Pilates einen sanften Einstieg, denn beim Pilates lässt sich angenehm entspannen und gleichzeitig die Figur straffen.
Eine Übungseinheit Pilates dauert bis zu 55 Minuten und sollte mindestens einmal wöchentlich durchgeführt werden
Alle Grundübungen (Pilates Mat) werden auf einer Matte durchgeführt und für Fortgeschrittene durch verschiedene Hilfsmittel wie Rollen, Ringe, Bälle, etc. ergänzt.
Die wesentlichen Prinzipien der Pilates-Methode sind Kontrolle, Konzentration, bewusste Atmung, Zentrierung, Entspannung, Bewegungsfluss und Koordination. wodurch die Stärkung der Muskulatur, die Verbesserung von Kondition und Bewegungskoordination, eine Verbesserung der Körperhaltung, die Anregung des Kreislaufs und eine erhöhte Körperwahrnehmung angestrebt werden:

1. Kontrolle: die kontrollierte Ausführung aller Übungen und Bewegungen ist ein wesentlicher Grundsatz des Trainings, wodurch auch die kleineren „Helfermuskeln“ gestärkt werden.

2. Konzentration: Harmonie von Körper und Geist durch Konzentration. Jede Bewegung soll mental kontrolliert werden, die Aufmerksamkeit soll ganz auf den Körper gerichtet sein.

3. Atmung: eine wichtige Rolle bei Pilates spielt das Training der bewussten Atmung. Sie soll Verspannungen entgegenwirken und die Kontrolle über den Körper erhöhen.

4. Zentrierung: Mit Zentrierung ist die Stärkung der Körpermitte gemeint, das so genannte Powerhouse, das vom Brustkorb bis zum Becken reicht und alle wichtigen Organe enthält. Die Stärkung der Powerhouse-Muskulatur kräftigt vor allem den Rücken und kann sich bei Rückenschmerzen positiv auswirken.

5. Entspannung: Bewusste Entspannung soll helfen, Verspannungen aufzufinden und zu lösen. Entspannung ist bei Pilates jedoch nicht das Gegenteil von Körperspannung.

6. Fließende Bewegung: Alle Übungen werden in fließenden Bewegungen ausgeführt, ohne längere Unterbrechungen. Es gibt keine abrupten isolierten Bewegungen.

Achtung:

Wer bereits an ernsthaften orthopädischen Krankheiten wie Bandscheibenvorfall, Knie- oder Hüftarthrose leidet, sollte vor Beginn seinen Arzt oder Therapeuten zu Rate ziehen. 

Pilates Mat

Pilates mit Band

Pilates mit Ring